Web

 

Microsoft will 1,7 Milliarden Dollar in Indien investieren

07.12.2005
Bill Gates' Besuch in Indien hat sich gelohnt: Der Redmonder Konzern will in den kommenden vier Jahren in Indien 1,7 Milliarden Dollar investieren und 3000 neue Mitarbeiter einstellen.

Microsoft reiht sich damit ein in die Liste großer internationaler Unternehmen, die mit Milliardeninvestitionen vom Wachstum und Talent auf dem Subkontinent profitieren wollen. Gates erklärte, Microsoft verstärke seine Präsenz zum einen, weil es in Indien eine wachsende Nachfrage nach seinen Produkten erwarte; zum anderen wegen der brillianten und billigen Entwickler, die der weltgrößte Softwarehersteller benötige.

"Wir möchten das Wachstum der Microsoft-Aktivitäten in Indien steigern", erklärte Gates auf einer Pressekonferenz in New Delhi. "Microsoft ist seit 15 Jahren in Indien präsent, und unser Commitment wächst weiterhin."

Anfang dieser Woche hatte bereits Intel angekündigt, in den kommenden fünf Jahren mehr als eine Milliarde Dollar in Indien investieren zu wollen. Der Netzausrüster Cisco Systems hatte im Oktober Investitionen von 1,1 Milliarden Dollar avisiert. Und Ende November hatte das von Auslandsindern kontrollierte Halbleiterkonsortium SemIndia angezeigt, es wolle drei Milliarden Dollar in die indische Produktion von Chips auf Basis von AMD-Fertigungsverfahren stecken. (tc)