Web

 

Microsoft und Thomson machen Fernsehen

30.08.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die französische Thomson Multimedia hat eine neue Tochterfirma vorgestellt, die in einem Joint-venture mit Microsoft Hardware und Dienstleisungen für interaktives Fernsehen herstellen soll. An dem Unternehmen namens "TAK" wird die Gates-Company 30 Prozent und der Unterhaltungselektronik-Anbieter 70 Prozent halten. Bis zur Mitte des nächsten Jahres sollen Thomson Multimedia TV-Sets verkauft werden, die mit Hardware für interaktives Fernsehen ausgestattet sind. Diese Geräte erlauben den Empfang von Wetterberichten, Nachrichten, Börseninformationen und Programmierungsanleitungen über traditionelle TV-Signale. Das TAK-System kodiert diese Information zusammen mit dem Videosignal - ähnlich den bereits verwendeten Teletextsystemen. Ein eingebautes Modem erlaubt ferner das Surfen im Internet via Fernseher.