Web

 

Microsoft und Intel optimieren Windows Media für XScale

23.05.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Microsoft und Intel werden künftig bei der Übertragung von Video- und Audiodaten auf Handys der dritten Generation (3G) zusammenarbeiten. Im Rahmen der Kooperation wollen beide Unternehmen die Windows-Media-Plattform für Intels neue XScale-Prozessorarchitektur optimieren. Die Technik ermöglicht den Mobiltelefonkunden das Versenden und Empfangen von digitalen Audio- und Videoinformationen.

Windows Media soll an die Intel-Software "Integrated Performance Primitives" (IPP ) angepasst werden. IPP wurde speziell für Kommunikation und Media-Funktionen entwickelt. Die Microsoft-Media-Applikationen profitieren unter anderem davon, dass IPP vordefinierte Funktionen für die Verarbeitung von Sprache, Audio und Video anbietet. Außerdem sollen durch die Software aufgrund der kürzeren Rechenzeiten Online-Gebühren und Energie gespart werden. Zudem wollen die Konzerne Windows Media auch für die "StrongARM"- und "Pentium 4"-Prozessoren optimieren.