Web

 

Microsoft und andere investieren in Teligent

08.11.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Microsoft verstärkt einmal mehr sein finanzielles Engagement im Telekommunikations-Markt. Zusammen mit verschiedenen Investment-Banken steckt die Gates-Company 500 Millionen Dollar in den Startup-Carrier Teligent, der auf dem US-Markt mit den lokalen Telefongesellschaften (Bells) konkurriert. Microsoft investiert dabei 200 Millionen Dollar, die gleiche Summe kommt von Hicks, Muse, Tate & Furst Inc.; Chase Capital, Deutsche Bank Capital Partners und Olympus Partners schließlich liefern die restlichen 100 Millionen Dollar. Die Investoren hoffen, daß die sogenannten CLEC (Competitive Local-exchange Carriers), zu denen neben Teligent beispielsweise auch McLeod USA und RCN zählen, künftig bis zu 40 Prozent des

Marktes kontrollieren. Derzeit liegt ihr Marktanteil erst bei rund fünf Prozent.