Web

 

Microsoft und Alcatel kooperieren bei Internet-TV

23.02.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Microsoft und Alcatel wollen beim IP-basierenden Fernsehen zusammenarbeiten. Eine entsprechende Vereinbarung haben beide Unternehmen jetzt geschlossen. Gemeinsam wollen sie eine Internet-Protocol-TV-Plattform (IPTV) vermarkten. Diese soll aus dem Netzwerk-Equipment und den System-Integration-Diensten von Alcatel und Microsofts Software "TV IPTV Edition" bestehen.

Mit der Plattform adressieren die Partner weltweit Internet-Service-Provider, die ihren Kunden über ihre Breitbandnetze TV-Mehrwertdienste offerieren wollen. Erste Kunden konnte Microsoft etwa mit den US-amerikanischen Carriern SBC Communications und Verizon Communications oder Telecom Italia gewinnen.

Widersprüchliche Aussagen gibt es darüber, inwieweit Alcatel künftig wirklich auf Microsofts IPTV-Software setzt. Die Franzosen haben nämlich mit dem Open Media Client (OMC) bereits selbst eine IP-basierende Software für Set-Top-Boxen entwickelt. Einerseits ist zu hören, Alcatel werde auf Kundenwunsch weiterhin OMC ausliefern, andererseits heißt es, man werde den OMC-Anwendern ein Migrationspfad zur Microsoft-Plattform offerieren. (hi)