Web

 

Microsoft übernimmt Spiele-Anbieter Access Software

20.04.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) – Mit dem Kauf von Access Software plant Microsoft die bisher größte Übernahme für seinen Spiele-Sektor. Das in Salt Lake City ansässige Unternehmen mit rund 150 Mitarbeitern verfügt über mehr als die Hälfte der Marktanteile im Bereich der Golf-Computerspiele, deren Marktvolumen auf rund 34 Millionen Dollar geschätzt wird. Anwender können bei Access mittlerweile auf über 40 simulierten grünen Kursen ihrer Golfleidenschaft nachgehen. Laut Bruce Carver, Gründer und Geschäftsführer von Access, wird es für das kleine Unternehmen jedoch immer schwieriger, mit dem speziellen Angebot konkurrenzfähig zu bleiben. Die Gates-Company plant, die eigenen Golf-Spiele zunächst weiterzuführen und mit den von Access entwickelten Versionen ein anspruchsvolleres Spiele-Programm anzubieten.