Web

 

Microsoft übernimmt Softway Systems

20.09.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Microsoft übernimmt die in San Franzisko ansässige Softway Systems Inc., einen Anbieter von Unix-NT-Connectivity. Softway, ursprünglich unter dem Namen OpenNT gegründet, produziert mit der "Interix"-Familie eine Reihe von Tools, mit denen Entwickler Unix-Anwendungen auf NT portieren können. Via Interix können Unix-Anwendungen unter NT entweder in der Konsole, auf einem X-Window- oder seriellen Terminal, über den Windows Terminal Server (WTS) oder Remote Telnet ablaufen. Allerdings enthalten die Produkte kein natives Win32-API (Application Programming Interface = Programmierschnittstelle). Dafür entspricht Interix den Posix-Standards 1 und 2, was dem Anbieter zusammen mit der Gates-Company in der Vergangenheit bereits einige lukrative

Vertragsabschlüsse mit dem US-Verteidigungsministerium beschert hat.