ERP-Software

Microsoft trimmt Dynamics AX auf Branchen

Vice President Software & SaaS Markets PAC Germany
Mit Übernahme von vier Partnerlösungen soll Microsoft Dynamics AX mehr Branchenfunktionen erhalten und besser für den Wettbewerb mit SAP taugen.

Bereits vor einigen Monaten hatte Microsoft angekündigt, die ERP-Suite Dynamics AX in Richtung Branchen auszubauen (siehe auch "Microsoft verlangt viel von seinen Partnern"). Ein "Industry Layer" soll Kernfunktionen für fünf Industrien weltweit bereitstellen: Professional Services, Fertigung, Großhandel und Distribution, die öffentliche Hand und der Handel. Branchenfunktionen sollen Dynamics AX für Firmen interessant machen, die das ERP-System nicht nur für die Buchhaltung, sondern zur Steuerung von branchentypischen Abläufen verwenden wollen, und zwar auch auf internationaler Ebene. In diesem Segment hat es Microsoft vor allem mit SAP zu tun. Der ERP-Marktführer bietet eine Reihe von Industrielösungen auf Grundlage des ERP-Kernsystems an. Im Gegensatz zum Produkt Dynamics NAV ("Navision") ist Dynamics AX besser gerüstet, um Geschäftsprozesse über mehrere Gesellschaften hinweg zu steuern.

Dynamics AX ist Multisite-fähig, so dass sich auf einem System mehrere Firmen abbilden lassen.
Dynamics AX ist Multisite-fähig, so dass sich auf einem System mehrere Firmen abbilden lassen.

Nun hat Microsoft vier für Dynamics AX entwickelte Partnerlösungen mit Branchenfokus eingekauft, um dem Ziel einer stärkeren Industrieausprägung näher zu kommen. Die Programme wurden von international agierenden Softwarespezialisten entwickelt und richten sich nach Angaben von Microsoft an den gehobenen Mittelstand und an Konzerne:

"Process Industries": Lösung für die Prozessfertigung von der Fullscope Inc.;

"Professional Services": Software für Dienstleistungsunternehmen von Computer Generated Solutions Inc. (unter anderem Projektverwaltung und -abrechnung);

"Retail Chain Manager" und "LS Retail": ERP-Funktionen für den Handel von LS Retail EHF und To-Increase Denmark A/S. Sie offerieren Module für Shop-Management, Kassenfunktionen (Point of Sale) und Absatzförderung .

Laut Microsoft wurden die Programme in der AX-eigenen Programmiersprache (X++) geschrieben. Es gelten die gleichen Lizenz- und Supportkonditionen wie bei der Kernanwendung. Bis auf LS Retail sind die Produkte auch in Deutschland erhältlich.

Auch SAP versucht durch Übernahmen den eigenen Branchenfokus weiter zu schärfen. Unlängst hatten die Walldorfer den auf Bestell- und Prognosesoftware für Handel, Logistik und Industrie spezialisierten Anbieter SAF AG übernommen. Darüber hinaus vereinbarte SAP mit der GK Software AG, einem Anbieter von Retail-Software, ein Reseller-Abkommen. Demnach wird SAP die GK-Produkte "Store Device Control" und "Offline-fähige mobile Filialprozesse" direkt vertreiben (siehe auch "GK Software kauf Filial-Know-how").

Kommentar

Es wurde Zeit, dass sich Microsoft wieder den ERP-Produktlinien zuwendet. Um diese Sparte war es still geworden. Mit dem Kauf der Partnerlösungen kommt Microsoft dem Ziel näher, Dynamics AX als Business-Plattform für branchenspezifische Prozesse zu etablieren.

Nun wird es aber darauf ankommen, ob es Microsoft es gelingt, genügend Partner dafür zu gewinnen, branchenspezifische AX-Lösungen bei Firmen einzuführen.