Web

 

Microsoft treibt SP2 an - Update für VPN-Problem

23.09.2004
Microsoft hat das bislang nur über einen Hotfix zu behebende Problem des SP2 für Windows XP als offizielles Update für das Service Pack 2 veröffentlicht. Der Software-Riese will zudem sein Service Pack 2 Mitte Oktober auf 100 Millionen PCs verteilt sehen.

Microsoft hat das bislang nur über einen Hotfix zu behebende Problem des SP2 für Windows XP als offizielles Update für das Service Pack 2 veröffentlicht. Der Software-Riese will zudem sein Service Pack 2 Mitte Oktober auf 100 Millionen PCs verteilt sehen. 

Der Fehler in Service Pack 2 machte unter bestimmten Umständen eine VPN-Verbindung unmöglich. Voraussetzung ist, dass ein Programm eine andere Adresse als 127.0.0.1 für das Loopback-Interface ansteuerte. Service Pack 2 blockt alle anderen Adressen im Loopback-Adressraum. Microsoft beschreibt den Fehler im diesem Knowledgebase-Artikel. Seit einigen Tagen bietet der Software-Konzern ein Update für das Service Pack 2 an, das den Fehler beheben soll. 

Seit der Einspeisung von Service Pack 2 in das automatische Update-System von Microsoft sind nach Herstellerangaben etwa 20 Millionen PCs mit dem SP2 ausgestattet worden, wahlweise über das Automatische Update oder via Windows Update Seite. Ehrgeiziges Ziel ist es, bis Mitte Oktober, zwei Monate nach Erscheinen des Service Packs, die Zahl von rund 100 Millionen PCs zu erreichen. Microsoft unternimmt dafür alle nötigen Anstrengungen was Kapazität und Überwachung des Updates betrifft. Nach früheren Angaben von Microsoft sind weltweit etwa 600 Millionen Windows PCs im Einsatz. 

Zusätzliche Informationen liefert der Report Service Pack 2 - Das erwartet Sie. Microsoft musste zudem bereits wieder kritische Lücken in Verbindung mit JPEGs in Windows XP schließen. Ungelöst ist derzeit noch ein Sicherheitsproblem mit den Firewall-Einstellungen. (uba)