Multi-touch nur für Windows 7

Microsoft Touch Mouse kommt in den Handel

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Microsoft bringt in diesen Tagen seine neue "Touch Mouse" in den Handel. Das erste Multi-touch-Eingagebegerät aus Redmond funktioniert allerdings nur mit Windows 7.
Die Touch Mouse von Microsoft ist nur für Windows 7.
Die Touch Mouse von Microsoft ist nur für Windows 7.

Anstelle des klassischen Mausrads und der linken und rechten Taste hat die Microsoft Touch Mouse eine berührungssensitive Sensorplatte. Durch unterschiedliche Fingergesten kann der Nutzer Befehle erteilen, die allgemeine Prozesse und Interaktionen mit dem Betriebssystem beschleunigen (Apple-Nutzer kennen so etwas längst von der "Magic Mouse", die im Oktober 2009 herauskam).

Mit nur einem Finger kann der Anwender durch Dokumente navigieren (zum Beispiel scrollen und blättern), mit zwei Fingern lassen sich offene Fenster maximieren, minimieren und wiederherstellen. Mit drei Fingern schließlich kann sich der Nutzer entweder alle Programme gleichzeitig anzeigen lassen oder zur Desktop-Ansicht zurückgelangen. Insgesamt gibt es elf verschiedene Multi-touch-Gesten. Scrollen und Klicken sind auf der gesamten Sensorplatte möglich. Die Scroll-Geschwindigkeit passt sich dynamisch der Fingergeschwindigkeit an.

Die Touch Mouse verwendet zur Abtastung der Oberfläche einen blauen Laser ("BlueTrack") und soll damit auf fast allen Flächen so präzise arbeiten wie auf einem Maus-Pad. Sie arbeitet kabellos mit 2,4-GHz-Funktechnik; der besonders kompakte Nano-Transceiver der Maus lässt sich beim Transport in einem kleinen Fach der Bodenplatte verstauen. Das Gehäusedesign ist symmetrisch und damit für Rechts- wie Linkshänder gleichermaßen geeignet.

Die Microsoft Touch Mouse ist ab Mitte August 2011 für 80 Euro (unverbindliche Preisempfehlung) im Handel erhältlich. Systemvoraussetzung ist Windows 7.