Web

 

Microsoft testet Nachrichten-Suche

18.11.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Microsoft testet auf seinem Web-Portal MSN eine "MSN-Newsbot" genannte Suchfunktion für Nachrichten. Laut Anbieter wird das Angebot aus über 4000 Online-Quellen aus Großbritannien, Frankreich, Spanien und Italien automatisch generiert. Anders als zum Beispiel bei Google News sollen Anwender die Möglichkeit haben, sich ein individuelles Nachrichtenportal zusammenzustellen. Das setzt allerdings die Registrierung bei Microsofts Single-sign-on-Dienst Passport voraus. Nach Abschluss der Testphase soll der Dienst, der in Kooperation mit dem Anbieter von Echtzeit-Informations-Management-Lösungen Moreover Technologies betrieben wird, auf weitere Länder ausgeweitet werden.

MSN Newsbot ist das erste Angebot, mit dem sich Microsoft direkt gegen Google positioniert. Christopher Payne, Vice-President bei MSN, hat die Online-Suche bereits im August als wichtigen Markt identifiziert. Für die Entwicklung entsprechender Funktionen, die sich sowohl in Web-Angebote als auch in Anwendungen und das Betriebssystem Windows integrieren lassen, hat der Hersteller 500 Millionen Dollar investiert.

Zur Entwicklung von Newsbot hat Microsoft im März 2003 den ehemaligen Amazon.com-Manager Joshua Petersen engagiert. Dort implementierte er unter anderem das Modell der Kundenempfehlung "I recommend". (lex)