Web

 

Microsoft testet erstes Service Pack für InfoPath

23.02.2004

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Microsoft hat eine Betaversion des Service Pack 1 (SP1) für die Office-Anwendung "InfoPath" angekündigt. Es steht voraussichtlich ab Montagabend zur Verfügung und bietet neben Performance-Verbesserungen sowie Fehlerbereinigungen neue Funktionen, sagte Produkt-Manager Bobby Moore. Die fertige Version des Updates soll in das SP1 für Office 2003 integriert werden, das für Ende Juni angekündigt ist.

InfoPath ist Bestandteil der Professional-Varianten des Microsoft-Büropakets und ermöglicht die Bereitstellung elektronischer Formulare. Das Service Pack 1 ermöglicht unter anderem die erweiterte Nutzung digitaler Signaturen, unterstützt die Erkennung von Handschriften und andere Funktionen des Tablet-PC-Betriebssystems von Microsoft. Außerdem müssen mit dem Service Pack 1 Formulare nicht mehr von einem zentralen Server bezogen werden. Möglich ist auch die Verteilung via E-Mail-Attachment.

Auch für Entwickler gibt es neue Funktionen. So bietet das SP1 laut Moore Scripting-Support für die Entwicklungsumgebungen Visual Studio.NET und Visual Basic. Außerdem wurde die Unterstützung für XML-Schemata erweitert. (lex)