Freiwillige vor

Microsoft sucht Tester für Skype Translator

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Seit gestern können sich Interessierte für eine Beta von Skype Translator bewerben.

Skype Translator soll Video-Chats in Echtzeit maschinell übersetzen. Microsoft hatte den Service, der noch vor Ende des Jahres als Vorschauversion für Windows 8.1 verfügbar sein und zunächst nur "wenige" Sprachen unterstützen soll, im Mai dieses Jahres erstmals öffentlich demonstriert.

Skype Translator übersetzt in zwischen den Teilnehmern einer Videokonferenz in (nahezu) Echtzeit, zeigt die erfasste Mitschrift auf dem Bildschirm an und kann außerdem Textnachrichten zwischen 45 Sprachen übersetzen. Die Qualität der Erkennung und Übersetzung lässt allerdings trotz aller jahrzehntelangen weltweiten Grundlagenforschung immer noch reichlich zu wünschen übrig, wie man aus der obigen Demo von der WPC 2014 unschwer ersehen kann ("aber nach neuen Melanie, wie geht es dir").