IT für eine bessere Welt

Microsoft sucht für Imagine Cup clevere Studenten

Karriere in der IT ist ihr Leib- und Magenthema - und das seit 18 Jahren. Langweilig? Nein, sie endeckt immer wieder neue Facetten in der IT-Arbeitswelt und in ihrem eigenen Job. Sie recherchiert, schreibt, redigiert, moderiert, plant und organisert.
Zum achten Mal richtet Microsoft den Studentenwettbewerb Imagine Cup aus. Bis zum 15. Februar kann man die ausgearbeiteten Ideen einschicken.

Dieses Mal geht es um nicht weniger als um eine bessere Welt. "Technologie für eine bessere Welt", lautet das Motto des Imagine Cup 2010, angelehnt an die UN-Milleniumsziele. Mit dem Wettbewerb will Microsoft Schüler und Studenten aus aller Welt ansprechen. "Wissenschaft und Informationstechnologie spielen eine immer größere Rolle, um die aktuellen Herausforderungen wie Klimawandel oder Bildung und Gesundheit für jedermann zu lösen.", erklärt Said Zahedani, Senior Director Developer Platform and Strategy Group. "Wir sind schon gespannt auf die innovativen Lösungen." Partner dieses Jahr sind neben anderen der WWF, die Welthungerhilfe und Ärzte für die Dritte Welt. Das internationale Finale findet im Juli 2010 in Warschau statt. Den Siegern winken Prämien von insgesamt 170.000 US-Dollar.

Wer sich für den Imagine Cup registrieren will, hat kann in einer der fünf Kategorien antreten: Software Design, Embedded Development, Game Design, Digital Media oder IT Challenge. In den Kategorien Software Design und Embedded Development ist von den Teilnehmern bis zum 15. Februar 2010 eine Projektmappe mit Idee, Skizze, Software- beziehungsweise Hardware-Architektur und den berücksichtigten Millenniumszielen einzureichen.

Realitäts-Check der Ideen durch Microsoft-Partner

Erstmals haben die Studierenden in diesem Jahr die Gelegenheit, ihre Ideen vorab einem Realitätscheck unterziehen zu lassen. Microsoft-Partner sehen sich die Ideen der Studierenden an, bevor diese großen Zeit- und Programmieraufwand in die Projekte investieren und womöglich an der Realität vorbei arbeiten. Dies wurde von gemeinnützigen Organisationen angeregt, die als Jury-Mitglieder am Wettbewerb im vergangenen Jahr dabei waren. Dieses Jahr sind neben anderen Organisationen der WWF (World Wide Fund for Nature), die Welthungerhilfe und Ärzte für die Dritte Welt Partner. Bärbel Dieckmann, Präsidentin der Welthungerhilfe: "Die Millenniumsziele stehen für eine Welt von morgen, in der niemand mehr hungert, alle sauberes Trinkwasser haben, Kinder zur Schule gehen können - also für eine Welt, in der alle Menschen in Würde leben."

Ziel: Finale in Warschau

In den Kategorien Software Design und Embedded Development finden nationale Vorentscheide statt. In den anderen Kategorien werden die besten Teams ausschließlich online ermittelt. Die Sieger-Teams fahren im Juli 2010 zum internationalen Finale nach Warschau. Neben der Reise haben die Gewinner die Chance, Trainings sowie Sach- und Geldpreise im Wert von insgesamt über 170.000 US-Dollar zu gewinnen. Beim vergangenen Wettbewerb hat Microsoft 444 Studierende aus 70 Ländern zum internationalen Finale nach Kairo eingeladen.