Web

 

Microsoft sucht einen Namen

17.03.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Daß Windows 98 nicht ganz fehlerfrei ist, weiß jeder Benutzer. Microsoft arbeitet schon seit einiger Zeit an einem Update und hat in diesen Tagen die letzte Testversion des Pakets an seine Betatester verschickt. Die schauten etwas verwundert drein, als sich die Software mit "Windows 98 SE" (kurz für "Second Edition") meldete. Ursprünglich wollte die Gates-Company das Update als "OEM Service Release" auf den Markt bringen. Dann änderte sich die Bezeichnung in "Service Pack", und nun endgültig (?) in "Second Edition". Beobachter vermuten dahinter eine künstliche Aufwertung des Pakets, das eigentlich doch nur aus Bugfixes besteht. Kunden seien so eher bereit, die neue Version zu kaufen oder wenigstens aus dem Netz herunterzuladen. Ob die Software wohl in Deutschland als "Windows 98 ZA" für "Zweite Auflage auf den Markt kommt? Man darf gespannt sein.