Web

 

Microsoft stellt Windows Live Search vor

08.03.2006
Das Unternehmen hat eine überarbeitete Version seiner neuen Suchmaschine in Arbeit. Sie kommt mit Features für eine Bildersuche und neuer Benutzeroberfläche.

Microsoft nimmt heute die Tests einer überarbeiteten seiner Suchmaschine auf. Sie trägt fortan den Namen "Windows Live Search" und findet sich im Portal Live.com. Letzteres wurde im November 2005 eröffnet, um in Zukunft bisherige und neue Web-Dienste wie die Suchmaschine zu koppeln. Live.com soll ab heute ebenfalls mit einem überarbeiteten Design und zusätzliche Features für die Verwaltung von Content und Suchergebnissen aufwarten.

Windows Live Search soll nach dem Willen Microsofts die bisherige Suchtechnik "MSN Search" ablösen. "Sie stellt die nächste Generation unserer Suchtechnik dar und wird im Web-Portals MSN.com zum Einsatz kommen, erklärte Justin Osmer, Senior Product Manager des Microsoft-Online-Dienstes MSN. Doch zunächst muss die neue Suchmaschine in einer mehrmonatigen Betaphase ihre Tauglichkeit und Benutzerfreundlichkeit beweisen. Zu den geplanten Neuerungen in Windows Live Search gehören Tools, mit denen der Anwender Suchergebnisse ordnen und vorab anschauen kann. Er bekommt beispielsweise die Möglichkeit, alle Ergebnisse auf einer Seite zu betrachten statt seitenweise die Liste durchzuklicken. Ebenso lassen sich mit der neue Suchfunktionen für Bilder, die vom Partner Picsearch stammt, Fotos als Thumbnails oder Vollbild in derselben Seite anzeigen, ohne das ein Wechsel nötig wäre. Anwender können ferner mit Makros arbeiten, um Abfragen und Suchparameter zu speichern oder mit anderen zu teilen.

Aufholen zur Konkurrenz

Die neue Suchmaschine soll Microsoft dabei helfen, gegenüber Konkurrenten wie Google und Yahoo Boden gut zumachen. So werden laut einer Untersuchung von Comscore Networks in den USA nur 13,7 Prozent aller Abfragen über MSN Search gemacht. Google kommt danach auf einen Anteil von 41,4 Prozent, gefolgt von Yahoo mit 28,7 Prozent. Laut Microsoft sei das Rennen aber noch lange nicht gelaufen, vielmehr befinde man sich noch in einer frühen Entwicklungsphase des Marktes für Suchmaschinen - eine Ansicht, die auch bei Yahoo vertreten wird (siehe auch "Yahoo sucht seinen Platz im Web"). Andere Marktbeobachter weisen indes darauf hin, dass es schon immer Suchtechnik im Internet gab, nur dass nun ihre Kommerzialisierung in vollem Gang sei. (as)