Web

 

Microsoft stellt Support für Windows 98 und ME ein

12.04.2006
Das Unternehmen bietet keine Sicherheits-Updates für die alten Betriebssysteme mehr an und empfiehlt Anwendern, auf Windows XP SP2 umzusteigen.

Im Rahmen des vorgegebenen Lebenszyklus für Produkte stellt Microsoft am 11. Juli 2006 die Unterstützung für Windows 98, 98 SE und ME ein. Diese Versionen des Betriebssystems befanden sich zuletzt in der Phase des "Extended Support", in der das Unternehmen nur mehr eingeschränkte Leistungen erbringt. Nach dem 11 Juli bietet Microsoft für die genannten Windows-Versionen keine Sicherheits-Updates mehr an. Nutzer der Software können aber weiterhin über das Web die Hilfe-Datenbank des Herstellers einsehen, um Probleme selbst zu beheben.

Es gibt nur ungefähre Schätzungen über den Anteil der immer noch eingesetzten Altsysteme. Jupiter-Analyst Joe Wilcox sprach gegenüber dem amerikanischen Dienst BetaNews von einer überraschend großen Zahl an Unternehmen, die vor allem noch Windows 98 nutzen. Er kritisierte den Zeitpunkt für das Ende des Supports. Angesichts der weiteren Verspätung von Windows Vista (siehe: "Windows Vista kommt für Endkunden erst 2007") sollen die Kunden nun auf das 5 Jahre alte Windows XP umsteigen. (ws)