Web

 

Microsoft stellt Module zur Kopplung von Dynamics AX und Office vor

22.02.2006
"Dynamics Snap" sind kleine Programmmodule für Microsofts ERP- und CRM-Produkte, die es Anwendern erlauben, Office-Software und betriebswirtschaftliche Funktionen zu kombinieren.

Mit dem Modul "Timesheet Management" können Anwender Termine oder Meetings in Outlook mit Backend-Daten aus "Dynamics AX" (vormals "Axapta") koppeln. Auf diese Weise sind beispielsweise Service-Techniker nicht mehr gezwungen, Kundendaten zweimal einzutragen, in der Terminverwaltung und im ERP-System.

Mit "Vacation Management" können Anwender Urlaubsanträge in Outlook stellen. Genehmigt der Vorgesetzte den Antrag, wird die Abwesenheit in einem AX-Modul verbucht.

"Business Data Lookup for AX" gestattet es, Geschäftsdaten im Backend im Office-Interface zu suchen und direkt in Word zu übernehmen. Eine solche Funktion soll es demnächst auch für "Dynamics CRM" geben. Die Snap-Module sind auf der Website www.Gotdotnet.com zu finden.

Microsoft sieht die Office-Integration als ein Differenzierungsmerkmal im ERP-Geschäft an (siehe Microsoft will sich im ERP-Geschäft über die Benutzerschnittstelle differenzieren). Hier engagiert sich der Konzern nicht nur für die eigenen ERP-Produkte. Gemeinsam mit SAP entwickeln die Redmonder mit "Mendocino" eine Integration von Office und "Mysap ERP 2004" (siehe SAP liefert Testversion von Mendocino an Kunden aus). In diesem Zusammenhang steht auch die Entwicklung einer Outlook-Integration mit den CRM-Lösungen der inzwischen zu Oracle gehörenden Firma Siebel (siehe Microsoft baut Brücke von Outlook nach Siebel). (fn)