Web

 

Microsoft stellt CeBIT-Auftritt in Frage

01.10.2004

Die weltgrößte IT-Messe CeBIT wird 2005 möglicherweise ohne den Softwareriesen Microsoft stattfinden. "Der Auftritt von Microsoft auf der CeBIT steht zurzeit auf dem Prüfstand", erklärte Jürgen Gallmann, Chef von Microsoft Deutschland, am Mittwochabend Presseberichten zufolge auf einer Veranstaltung des Hightech-Presseclubs (HPC) in Hamburg. Zwar seien die Mittel für die verschiedenen Cebit-Stände bereits im Messe- und Werbe-Etat vorgesehen. "Wir überlegen aber ernsthaft, ob nicht andere Veranstaltungen direkt mit unseren Kunden viel mehr bringen als die CeBIT", wird Gallmann zitiert.

Microsoft tritt in diesem Jahr erstmals mit einem wesentlich kleineren Stand auf der Münchner IT-Fachmesse Systems auf als in der Vergangenheit gewohnt. Anstelle auf den bislang rund 1200 Quadratmetern will sich die Gates-Company lediglich auf etwa 60 Quadratmetern präsentieren. Ausschlaggebend dafür sei jedoch nicht etwa die Entscheidung der Stadt München für Linux gewesen, so Gallmann. Vielmehr hätten bereits früher Kunden gefragt, ob diese "Wald-und-Wiesen-Messen" die optimale Lösung seien. Eine endgültige Entscheidung, ob und mit welchem Umfang sich Microsoft auf der CeBit 2005 präsentieren wird, will das Unternehmen noch im Oktober fällen. (mb)