Web

 

Microsoft startet Forschungsprojekt mit indischer Regierung

13.01.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Microsofts Forschungs- und Entwicklungssparte arbeitet künftig mit der indischen Regierung zusammen. Gemeinsam mit dem Ministerium für Forschung und Technologie plant der Softwarekonzern mehrere Entwicklungsprojekte. Das erste Vorhaben dieser Art beschäftigt sich mit einem geographischen Informationssystem, wie Microsoft anlässlich der Eröffnung eines Forschungslabors im südindischen Bangalore mitteilte. Die Windows-Company unterhält bereits Labors im US-amerikanischen Redmond, in San Francisco, Peking sowie im britischen Cambridge. Die Forschungssparte Microsoft Research beschäftigt insgesamt rund 700 Wissenschaftler. (wh)