Web

 

Microsoft sponsort Studiengang für sichere Programmierung

25.03.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die University of Leeds in England hat in Kooperation mit Microsoft einen neuen Grundstudiengang im Fachbereich Informatik gegründet, in dem Studenten lernen sollen, Sicherheitslücken bei der Anwendungsprogrammierung zu vermeiden. Zwar gebe es bereits Kurse für Software-Security, sagte Nick Efford, der den Lehrplan entwickelt hat, diese konzentrierten sich jedoch auf Aspekte wie Netzwerksicherheit oder Verschlüsselungstechniken. Obwohl der neue Lehrgang von Microsoft finanziert wird, seien die Studenten in der Wahl des Systems frei. Das Rechenzentrum der Universität hält neben Windows- auch Linux-Rechner vor.

Laut Stuart Okin, Sicherheits-Chef bei Microsoft in Großbritannien, ist die Zusammenarbeit mit Universitäten die logische Konsequenz aus der im Januar 2002 von Bill Gates initiierten Secure Windows Initiative. Sicherheit sei mittelfristig das Topthema im IT-Bereich, unabhängig davon, von welchem Hersteller die Systeme kommen.

Bei entsprechendem Interesse seitens der Studierenden wollen Efford und Okin die Kurse zu einem Studiengang mit Möglichkeit zum Master-Abschluss ausbauen. Ähnliches ist an der University of Hull geplant, an der ab September 2003 ein Aufbaustudiengang ".Net-Programmierung" angeboten wird. (lex)