Microsoft setzt neue Groupware-Akzente

Wolfgang Sommergut ist Betreiber der Online-Publikation WindowsPro.
Nach mehreren Anläufen möchte Microsoft nun ein konsistentes Collaboration-Portfolio aufbauen. Drei Produkt-Updates und der Kauf von Groove Networks untermauern dieses Vorhaben. Von CW-Redakteur Wolfgang Sommergut

Hier lesen Sie ...

  • wie Microsoft das zugekaufte Placeware mit Office verschmilzt;

  • welche Ambitionen das Unternehmen bei VoIP mit dem Live Communications Server (LCS) 2005 verfolgt;

  • wie das Service Pack 1 für den LCS die Reichweite von Instant Messaging über die Firmengrenzen erweitert;

  • welche Aufgaben der neue RTC-Client "Office Communicator 2005" übernimmt;

  • worin die Nachteile von Microsofts heterogener Produktpalette für Collaboration bestehen.

Bill Gates verlieh der Real Time Collaboration (RTC), wie die gesammelten Funktionen zur Zusammenarbeit im Microsoft-Jargon heißen, persönlich das nötige Gewicht. Anlässlich der letzten Produktankündigungen führte der Chief Software Architect in einem Webcast seine Vision einer computergestützten Teamarbeit vor. Dabei kam die ganze Palette einschlägiger Software zum Einsatz, die Gates als integrierte Lösung präsentierte. Tatsächlich arbeitet das Unternehmen noch daran, die Produkte aus dem Windows Server System, Office sowie die zugekauften Lösungen eng miteinander zu verzahnen.

Ein Beispiel dafür ist der Online-Dienst "Office Live Meeting", der von der akquirierten Firma Placeware stammt. Die kürzlich freigegebene Version 2005 steht vornehmlich im Zeichen der Office-Integration. Sie wurde optisch und hinsichtlich der Bedienerführung an die hauseigene Bürosoftware angeglichen. Wie schon bisher bietet der Service eine Browser-Oberfläche, führt nun aber zusätzlich einen Windows-Client ein. Er ergänzt die Symbolleiste aller Office-Programme um die Möglichkeit, Online-Meetings zu beginnen. Zusätzlich verbesserte Microsoft die Anbindung von Outlook, so dass sich in dessen Kalender Online-Besprechungen planen lassen und auf diesem Weg Teilnehmer eingeladen werden können. Ähnliche Funktionalität steht übrigens auch Anwendern von Lotus Notes zur Verfügung. Das entsprechende, von Placeware stammende Plugin wurde im Zuge des Updates funktional erweitert.