Microsoft schläfert das Windows-95-Geschäft ein

01.02.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Windows 95 ist offenbar schneller zum Auslaufmodell geworden, als ursprünglich geplant. Obwohl Microsoft angekündigt hatte, Händlern und Unternehmen noch bis Juni 2001 Mengenrabatte für das Betriebssystem zu gewähren, erhalten mittlere und große Firmen inzwischen keine neuen Volume-Licensing-Verträge mehr. Das bestätigten Vertreter der Gates-Company. Aber auch bei einigen PC-Herstellern fällt Windows 95 bereits jetzt aus dem Programm. So teilt beispielsweise Dell seinen Kunden auf seiner Website mit: "Seit dem 1. Januar 2001 besitzt Dell keine Lizenz mehr, Windows 95 auf seinen Rechnern zu installieren."

Übrigens: Bereits seit vergangenem müssen Anwender von Windows 95 für technischen Support zahlen, während Windows-98-Benutzer die Unterstützung zumindest zweimal kostenlos in Anspruch nehmen können.

Newsletter 'Nachrichten morgens' bestellen!