Web

Hotmail-Facelift

Microsoft rüstet im Webmail-Kampf auf

18.05.2010
Von pte pte
Microsoft hat gestern eine Vorschau auf die nächste Version seines Webmail-Dienstes Hotmail gegeben.

Im Kampf gegen Konkurrenten wie Gmail wird an allen Fronten aufgerüstet, wobei Microsoft den etwas in die Jahre gekommenen Dienst entsprechend den Anforderungen moderner Nutzer neu zu erfinden versucht.

So sieht's aus: Das neue Hotmail.
So sieht's aus: Das neue Hotmail.

Unter anderem verspricht das runderneuerte Hotmail besseren Überblick über verschiedenartige E-Mails in der Inbox. Beim Teilen von Fotos oder Dokumenten setzt Microsoft auf die Verbindung zur eigenen Online-Festplatte SkyDrive. Viele Inhalte wie Office-Attachments oder auch YouTube-Links können in Zukunft direkt in Hotmail geöffnet werden.

Mehr Überblick

Da in der E-Mail-Inbox von heute immer mehr verschiedene Kommunikationskanäle zusammenlaufen, setzt Microsoft auf One-Click-Filter. So können User gezielt nur einen einzelnen Nachrichtentyp anzeigen, seien es herkömmliche E-Mails von Kontakten oder Updates aus Facebook und Co. Außerdem verspricht eine Sweep-Funktion, den Umgang mit Werbe-Newslettern und anderen nicht unbedingt erwünschten Nachrichten, die keinen Spam im eigentlichen Sinne darstellen, zu erleichtern.

In manchen Punkten hat Microsoft offenbar Anleihen bei der Konkurrenz genommen. Im Fall der Möglichkeit, E-Mails ähnlich wie in Gmail in Konversations-Threads anzuordnen, spricht der Konzern das auch recht unverblümt an. Im Vergleich zum Google-Konkurrenten will man dabei damit punkten, dass Nutzer diese Sortierung bei Hotmail im Gegensatz zu Gmail auf Wunsch auch deaktivieren können.

Direktzugriff

Ferner sorgt Microsoft in Zusammenarbeit mit Partnern dafür, dass Nutzer mehr Aktivitäten direkt aus der Hotmail-Inbox heraus erledigen können. Wenn ein User einen Link beispielsweise zu einem YouTube-Video oder einem Flickr-Fotoalbum erhält, werden die Inhalte direkt in einem "Active view" angezeigt. Ähnliches verspricht Microsoft auch für andere Online-Angebote wie etwa Paketverfolgung.

Office-Dokumente können in Zukunft ebenfalls direkt in Hotmail geöffnet werden. Dabei setzt Microsoft auf die Technologie seiner Office 2010 Web Apps, mit der das Unternehmen auch schon seinen Docs-Angriff auf Facebook gestartet hat. Dass Hotmail beim Versand von Fotos oder Dokumenten bis zu zehn Gigabyte an Attachments erlaubt, ist indes nicht restlos praktisch, da viele Mailsever derart große Nachrichten gar nicht annehmen.

SkyDrive-Attachments

Für das Problem derart großer zu versendender Datenmengen sieht Microsoft im neuen Hotmail freilich eine Lösung vor. Bilder oder Office-Dateien, die als E-Mail-Anhänge gedacht sind, können statt direkt in Hotmail auch leicht auf Microsofts Online-Festplatte SkyDrive hochgeladen werden. Die Nachricht selbst enthält dann neben Previews im Fall von Fotos lediglich einen Attachment-Link, statt direkt eine große Datenmenge zu verschicken.

Weitere Hotmail-Neuerungen umfassen eine Synchronisation von E-Mails zwischen Handy und Hotmail via Exchange ActiveSync sowie verbesserte Sicherheit unter anderem durch SSL-Verschlüsselung während der gesamten Hotmail-Sitzung. Dem Windows Team Blog zufolge soll der Rollout des neuen Hotmail "in den kommenden Wochen" beginnen. (pte)