Web

 

Microsoft repariert Windows Live OneCare - in aller Stille

14.03.2007
Eine neue Anti-Malware-Engine soll Microsofts PC-Sicherheitslösung künftig davon abhalten, Outlook-Mail-Datenbankdateien unter Quarantäne zu stellen.

Still und heimlich - und vor allem früher als erwartet - hat Microsofts OneCare-Team einen Patch herausgegeben, der einen Bug in der PC-Sicherheitslösung beseitigen soll. Aufgrund des Fehlers hatte OneCare irrtümlich bestimmte Outlook- (".pst") beziehungsweise Outlook-Express-Datenbankdateien (".dbx") in den Quarantäne-Ordner verschoben, wenn dessen Virenscanner in einem E-Mail-Anhang Schadcode entdeckt hatte. Nach Angaben eines Microsoft-Sprechers erhalten Onecare-Kunden den Fix automatisch.

Zahlreiche Nutzerbeschwerden hatten Microsoft in der vergangenen Woche dazu veranlasst, den Bug zu bestätigen und für den heutigen Mittwoch einen entsprechenden Fix in Aussicht zu stellen. Angesichts des zunehmenden Protests von Seiten der Betroffenen hat der Softwarekonzern das Update der Scan-Engine jedoch vorgezogen und bereits am Sonntag bereitgestellt. Mehr zum Thema Sicherheit finden Sie im Security-Expertenrat der COMPUTERWOCHE. (kf)