Web

 

Microsoft: "Project Green" verzögert sich

08.10.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Microsoft will die kommenden Release-Upgrades seiner Business-Management-Applikationen an die Markteinführung des Windows-XP-Nachfolgers "Longhorn" koppeln. Demnach müssen Anwender noch mindestens bis 2005 auf die neuen Versionen warten. Dann sollen auch die mit Great Plains und Navision zugekauften Unternehmensanwendungen in eine Produktreihe zusammengeführt werden, sagte Mike Frichol, General Manager der Microsoft-Sparte Business Solutions, auf einer Messe für Fertigungstechnologie in Las Vegas.

Im Rahmen des "Project Green" ist außerdem geplant, die Axapta- und Solomon-Produkte auf eine gemeinsame technische Basis mit Great Plains und Navision zu stellen. Eine einheitliche Produktlinie, die das Beste aus allen vier Lösungen vereint, soll es allerdings erst 2012 geben. Kunden, die zu diesem Zeitpunkt Wartungsverträge für entsprechende Anwendungen haben, sollen die Project-Green-Applikationen ohne zusätzliche Lizenzkosten erhalten, versprach Frichol.

Der Microsoft-Manager kündigte außerdem den Service "Microsoft Business Network" an. Er startet voraussichtlich im November und bietet Funktionen zur Inventar-Verwaltung sowie zum Übermitteln von Liefer- und Bestellinformationen an Handelspartner. (lex)