Web

 

Microsoft plant Windows mit DVD-RW-Unterstützung

11.04.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Microsoft will Brennfunktionen für DVDs in zukünftige Windows-Versionen integrieren. Offenbar gibt der Hersteller dabei dem "DVD+RW"-Format den Vorzug und nicht dem erst kürzlich vom DVD Forum abgesegneten Standard "DVD-RW". Das lässt sich zumindest aus dem Programm der am 16. April in Seattle beginnenden Windows Hardware Engineering Conference (WinHEC) ableiten. Demzufolge soll die DVD+RW-Unterstützung für den Windows-XP-Nachfolger, Codename "Longhorn", entwickelt werden, um die Standard-Speicherlösung für PCs und andere Endgeräte zu werden. Das +RW-Format sei zu den meisten DVD-Playern kompatibel und biete die Funktionen, die Anwender erwarten.

Den +RW-Standard unterstützen zum Beispiel die Laufwerkshersteller Philips, Hewlett-Packard, Dell, Sony und Ricoh. Für den -RW-Standard setzen sich unter anderem Aiwa, Asus, Fujitsu und Apple ein. (lex)