Web

 

Microsoft plant "Patch" für Flugsimulatorprogramm

18.09.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der US-Softwareriese Microsoft bereitet derzeit einen "Patch" für sein Computerspiel "Flight Simulator" vor, mit dem Anwender Bilder der Manhattan-Skyline und von Washington, D.C., ausblenden können. Damit reagiert das Unternehmen auf die jüngsten via Flugzeug ausgeübten Terroranschläge auf diese US-Städte. Man versuche, das Richtige zu tun, erklärte Firmensprecher Matt Pilla. "Es ist eine empfindliche Situation für alle Betroffenen." Der Patch soll in sieben bis zehn Tagen zum Download über das Internet bereit stehen. Ferner will Microsoft die neue Version seines Flugsimulators bis auf unbestimmte Zeit verschieben.

Bereits in der vergangenen Woche hatte das Unternehmen einige Bilder, die unter anderem das World Trade Center darstellten, von der Flight-Simulator-Website genommen (Computerwoche online berichtete). Flight Simulator erlaubt es Spielern, für ihren virtuellen Flug verschiedene Jets auszuwählen. Dabei erhalten sie realistische Darstellungen der Instrumente in der Maschine sowie der Lande- und Startbahnen. Das Programm ermöglicht zudem Flugrouten zwischen Wolkenkratzern und Brücken größerer Städte.