Web

Gegen Google

Microsoft plant "Geld-zurück"-Websuche

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Microsoft hat jede Menge Geld, sieht aber bei der Internet-Suche weiter keine Sonne gegen Google. Das hat die Vordenker in Redmond jetzt auf eine neue Idee gebracht.

Microsoft plant einem Bericht des "Wall Street Journal" zufolge (vermutlich nur in den USA, Anm. d. Red.) einen neuen Service namens "Live Search cashback". Dabei sollen Nutzer Geld zurückbekommen, wenn sie bestimmte Waren einkaufen, die sie über Microsofts Suche gefunden haben.

Microsoft hatte zuletzt versucht, den Internet-Konzern Yahoo! zu kaufen, der bei der Internet-Suche und Suchvermarktung zweitgrößter Anbieter hinter Google ist. Yahoo! hatte Microsofts gut 30 Milliarden Euro schwere Offerte allerdings als zu niedrig abgelehnt. Inzwischen steht Yahoo! allerdings unter Druck durch verschiedene Großaktionäre, doch noch zu einem Abschluss mit Microsoft zu kommen.

Insider kolportierten zuletzt, Microsoft habe einen Vorschlag unterbreitet, Yahoo!s Geschäft mit Suchwerbung zu übernehmen. Yahoo! solle dabei außerdem seine Beteiligungen in Asien abstoßen und Microsoft würde am verbleibenden Unternehmen eine Mindesheitsbeteiligung erwerben. Ein Microsoft-Sprecher wollte das nicht kommentieren.

Den Cashback-Service wolle Microsoft heute auf seiner jährlichen Hausmesse für Online-Werbetreibende vorstellen, heißt es weiter. Als Partner werden unter anderem Canon (Digitalkameras), Bulova (Uhren) und Oakley (Sonnenbrillen) sowie Barnes & Noble (Bücher) und die Handelsketten Circuit City und Home Depot genannt.

Die Rückzahlungen sollen über Schecks, Überweisungen oder PayPal erfolgen. Um teilzunehmen, müssen Verbraucher ein Nutzerkonto anlegen und bestimmte Informationen wie die Zahlungsmethode preisgeben. (tc)