Surface Pro 4, Band 2, High-End-Lumias

Microsoft plant angeblich Hardware-Großankündigung

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Es mehren sich die Anzeichen dafür, dass Microsoft im Oktober eine ganze Reihe neuer Geräte auf einen Streich ankündigen wird.

Über das Event spekulieren heute verschiedene US-Tech-Medien, die sich dabei alle im Wesentlichen auf die chinesche Website "WPDang" als Quelle berufen. Das Blog "The Verge" schreibt, es könne zumindest grundsätzlich bestätigen, dass ein Launch für mehrere neue Geräte geplant sei.

Als gesetzt gelten dürften wohl ein Nachfolger für das "Surface Pro 3", dank neuer Intel-Technologie dieses Mal womöglich lüfterlos, die zweite Generation des Fitness-Armbands "Microsoft Band" sowie die neuen Flaggschiff-Lumias "950" und "950 XL", deren angebliche Specs schon durchgesteckt wurden und die mit der mobilen Variante von Windows 10 laufen sollen.

"WPDang" bringt außerdem die Möglichkeit einer schlankeren "Xbox-One"-Konsole ins Spiel. "The Verge" glaubt daran mangels Brodeln in der Spieleecke der Gerüchteküche eher weniger und könnte sich eher noch weitere Surface-Hardware neben dem Pro 4 vorstellen. Microsoft hatte ja beispielsweise zusammen mit dem Surface Pro 3 im vergangenen Jahr auch ein "Surface Mini" geplant, das dann aber kurzfristig abgeblasen wurde.

Beim Surface Pro 4 werden wohl zumindest der allgemeine Formfaktor und Lademechanismus bleiben wie beim Vorgänger - das wurde Unternehmen bereits versprochen, die in Zubehör wie die 200 Euro teure Docking-Station investierten. Interessant wäre für das Surface Pro 4 natürlich eine Unterstützung für "Windows Hello" - allerdings dürfte die dafür nötige "RealSense"-Kamera von Intel schwerlich in dem flachen Gehäuse unterzubringen sein.

Auf der IFA in Berlin hat Microsoft auch eine Pressekonferenz zu Windows-10-Hardware angesetzt. Laut "The Verge" sollen dort aber weder neue Surface-Geräte noch High-End-Lumias präsentiert werden.