Web

 

Microsoft nur mit 60 Quadratmetern auf der Systems 2004

17.06.2004
Microsoft baut auf der Systems 2004 nur einen kleinen Stand zum Thema IT-Sicherheit auf. Mit der Entscheidung Münchens für Linux habe dies nichts zu tun; die Partner wünschten ein regionaleres Konzept.

Microsoft wird in diesem Jahr mit einem deutlich kleineren Stand auf der Münchner IT-Fachmesse Systems auftreten als in der Vergangenheit gewohnt. Die rund 60 Quadratmeter - früher waren es um die 1200 - stellt der US-amerikanische Softwarekonzern mit deutscher Niederlassung in Unterschleißheim heuer unter das Schwerpunktthema IT-Sicherheit.

Der flächenmäßig verkleinerte Auftritt sei das Ergebnis regelmäßiger Befragungen wichtiger Partner, erklärte der Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Hans-Jürgen Croissant. Die Partner wünschten sich mehrheitlich ein Konzept mit stärkerer regionaler Ausrichtung (Hausmessen, Roadshows, Seminare etc.), das derzeit erarbeitet werde und in einigen Wochen stehen soll.

Die Standverkleinerung - auf der vom 18. bis 22. Oktober dauernden Messe wird Microsoft nur mit einigen ausgewählten Security-Partnern zu sehen sein - stehe in keinerlei Zusammenhang mit der strategischen Entscheidung der Stadt München für Linux und der exponierten Darstellung dieses Projekts auf der Systems, betonte Croissant ausdrücklich. Auch habe die Messe für das Unternehmen nicht grundsätzlich an Bedeutung verloren.

Auf die Frage, ob er nicht befürchte, dass viele bislang mit Microsoft gemeinsam vertretene Partner angesichts des reduzierten Auftritts angesäuert seien, erwiderte der deutsche Konzernsprecher: "Das kann ich mir nicht vorstellen - dafür war das Ergebnis unserer Partnerbefragung zu eindeutig zugunsten eines regionaleren Konzepts." (tc)