Web

 

Microsoft macht Rückzieher bei Online-Immobiliengeschäft

16.02.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Aus ist der Traum vom Börsengang der Microsoft-Division Homeadvisor.com, die Softwarelösungen für Online-Immobilienmakler bietet. Die Gates-Company hat sich entschlossen, einen Teil dieses Geschäfts zu verkaufen und den Rest in seine MSN-Einheit zu integrieren. Homeadvisor.com war erst im März 2000 mit großem Aufsehen gestartet worden und sollte später in eine unabhängige Firma umgewandelt werden. Zu den Investoren der Online-Einheit gehören neben Microsoft die Investmentgesellschaft J.P. Morgan Chase & Co. und eine Tochter von General Motors. Microsoft hat sich mit seinen Finanzgebern über die Abwicklung bereits geeinigt, wollte jedoch keine finanziellen Details nennen. Das Unternehmen begründete seinen Ausstieg aus Homeadvisor.com damit, dass man sich künftig wieder auf sein

Kerngeschäft konzentrieren wolle.