Web

 

Microsoft ist jetzt ein echter Online-Werber

14.08.2007
Der Konzern schließt den Kauf von aQuantive ab und gründet eine Sparte für Online-Anzeigen.

Der US-Softwarekonzern Microsoft hat den Kauf der Online-Werbefirma aQuantive für sechs Milliarden Dollar in bar abgeschlossen. Dies hat Microsoft am Montag in Redmond (US-Bundesstaat Washington) mitgeteilt. Damit will Microsoft stärker zu den Rivalen Google und Yahoo aufschließen. Diese haben nach Branchenschätzungen momentan im US-Online-Werbemarkt Anteile von fast 50 Prozent (Google) beziehungsweise rund 25 Prozent (Yahoo). Microsoft bringt es bisher mit seinem Internet-Portal MSN und anderen Werbeplattformen nur auf rund 13 Prozent.

Microsoft gab auch die Bildung einer Online-Anzeigensparte bekannt, die dem aQuantive-Chef Brian McAndrews unterstellt wird. Das Unternehmen will mit diesen Aktionen einen größeren Anteil am 40 Milliarden Dollar großen Online-Anzeigenmarkt gewinnen. Der Konzern setzt auch darauf, dass ein größerer Teil des 600 Milliarden Dollar umfassenden traditionellen Werbegeschäfts verstärkt auf Online-, Video-, Spiele- und andere elektronische Werbeträger umgestellt wird und will dabei voll mitspielen.

aQuantive war 1997 gegründet worden. Das Unternehmen hat 2.600 Mitarbeiter. Die Gesellschaft hat im ersten Quartal 2007 den Umsatz gegenüber der entsprechenden Vorjahreszeit massiv um 55 Prozent auf 142,6 Millionen Dollar erhöht und den Quartalsgewinn um 87 Prozent auf 14,2 Millionen Dollar gesteigert. aQuantive ist die Mutter von Avenue A Razorfish, der größten interaktiven US-Werbeagentur. Die Gesellschaft verfügt auch über andere Online-Werbe-Plattformen im In- und Ausland. In der Branche findet eine immer stärkere Konsolidierung statt. Google blättert 3,1 Milliarden Dollar für die Online-Anzeigenfirma DoubleClick hin. Yahoo hatte Ende April den Erwerb der Online-Werbefirma Right Media Exchange für 680 Millionen Dollar angekündigt. (dpa/ajf)