Web

 

Microsoft hat Sicherheitsprobleme mit Windows 2000

15.03.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Aktienkurs von Microsoft gab gestern um fast drei Prozent nach, nachdem ein gravierendes Sicherheitsloch im neuen Betriebssystem Windows 2000 bekannt geworden war. Grund des Übels ist der 128-Bit-Verschlüsselungs-Patch, der mit verschiedenen Versionen des "Internet Explorer" verteilt wird. Falls eine ältere, eigentlich für NT 4 gedachte Version dieser Software auf einem Windows-2000-System zur Anwendung kommt, werden wichtige Systemdateien überschrieben. Die Folge: Kein Nutzer kann sich mehr auf einem derart ruinierten System anmelden. Der Hersteller hat laut "Computergram" deshalb alle Anwender aufgefordert, keinesfalls mehr die "veralteten" Browser-Versionen 5.0, 5.0a oder 5.0b mit 128-Bit-Update in Umlauf zu bringen.