"Wedge" und "Sculpt"

Microsoft Hardware hat Neuheiten für Windows 8

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Microsoft hat ein paar neue Eingabegeräte vorgestellt, die zum Start von Windows 8 (und anlässlich des 30-jährigen Jubiläums der Hardware-Sparte) herauskommen.

Besonders auffällig sind dabei die "Wedge"-Modelle - zum Start umfasst diese Serie eine Touch-Maus (.docx-Link) und eine Bluetooth-Tastatur (.docx-Link). Letztere richtet sich ganz explizit nicht zuletzt an Tablet-Nutzer; ihre Abdeckung kann gleichzeitig als Tablet-Ständer herhalten.

Wie schon bei den "Surface"-Tablets fällt bei beiden Wedge-Geräten der für Microsoft-Verhältnisse bis dato ungewohnte Fokus auf gutes Industriedesign auf. Die inoffizielle neue Devise von Steve Ballmer, Apple fortan zu kopieren wo möglich, greift offenbar. Ob die Wedge Touch Mouse allerdings nicht nur schnieke, sondern darüber hinaus auch noch ergonomisch ist, bleibt abzuwarten. Wie ein Handschmeichler sieht sie jedenfalls nicht gerade aus.

Alle neuen Geräte laufen auch mit Windows 7. Die Wedge Touch Mouse soll in den USA knapp 70 Dollar, das Wedge Mobile Keyboard knapp 80 Dollar kosten. Die günstigeren "Sculpt"-Modelle kosten je knapp 50 Dollar. Die Euro-Preise hierzulande dürften ähnlich liegen. Auch die bisherige "Touch Mouse" von Microsoft Hardware wird zum Launch von Windows 8 am 26. Oktober mit neuen Touch-Gesten aufgerüstet. Eine englischsprachige Vorabversion der Software "Device Center" steht bereits zum Download bereit.