Web

 

Microsoft gibt Ausblick auf neue Handheld-Systeme

31.10.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Auf der Entwicklerkonferenz PDC hat Microsoft neue Funktionen kommender Windows-Versionen für PDAs (Personal Digital Assistants) und Tablet-PCs vorgestellt. Demnach soll Windows Mobile künftig Auflösungen von 640 x 480 Bildpunkten (VGA) statt der heute üblichen 320 x 240 Pixel unterstützen. Bislang hat lediglich Toshiba einen Pocket PC mit VGA-Display herausgebracht. Der Hersteller nutzt jedoch eine eigene Software, um einige Anwendung mit der höheren Auflösung zu betreiben (Computerwoche online berichtete).

Handheld-Anwendungen werden sich außerdem wahlweise im Hoch- oder Querformat darstellen lassen, sagte Irwin Rodrigues, leitender Produkt-Manager der Abteilung Mobile Devices bei Microsoft. Darüber hinaus sind Development-Tools geplant, mit denen sich einfach mobile Versionen von Desktop-Anwendungen erstellen lassen.

Eine neue Version der Tablet-PC-Edition von Windows XP kommt laut Jim Allchin, Vice President bei Microsoft, bis Mitte 2004 auf den Markt. Sie verspricht unter anderem eine verbesserte Handschriftenerkennung. Weitere Details zu dem unter dem Codenamen "Lonestar" entwickelten System hat Allchin nicht verraten. (lex)