Web

1,98 Milliarden Dollar im vergangenen Quartal

Microsoft: Gewinnwachstum von 74 Prozent

20.01.1999
Von 
1,98 Milliarden Dollar im vergangenen Quartal

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) – Der seit vier Monaten laufende Kartellprozeß gegen Microsoft hat den Geschäften des Softwaregiganten nichts anhaben können. Die Gates-Company meldete für das zweite Quartal des Fiskaljahres 98/99 Nettogewinne von 1,98 Milliarden Dollar oder 73 Cent pro Aktie. Das entspricht einem Wachstum von 74 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres. Damit wurden die Erwartungen der Analysten weit übertroffen. Sie gingen von 59 Cent pro Aktie aus. Die Umsätze wuchsen um 38 Prozent auf 4,94 Milliarden Dollar. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres erwirtschaftete das Unternehmen noch 3,59 Milliarden Dollar. Der starke Umsatz im Billig-PC-Markt habe auch die Nachfrage nach Microsoft-Software angeheizt, erklärte Chief Financial Officer Greg Maffei. Für das nächste Quartal rechnet er allerdings mit sinkenden Umsätzen. Das gute Ergebnis sei nicht zuletzt auf eine deutlich gestiegene Nachfrage im Zusammenhang mit dem Jahr-2000-Problem zurückzuführen. Es sei wahrscheinlich, daß die Unternehmen ihre Ausgaben in den nächsten Monaten reduzieren und sich mehr auf das Testen ihrer Anwendungen konzentrieren würden.