Web

 

Microsoft fahndet nach undichter Stelle

22.03.2000
"Whistler"-Code im Internet aufgetaucht

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Gar nicht erfreut war Microsoft, nachdem gestern eine frühe Version (Build 2211.1) seines für 2001 geplanten Einheits-Windows "Whistler" (CW Infonet berichtete) auf diversen Websites aufgetaucht war. Das Unternehmen sucht nun nach der undichten Stelle, über die der noch streng geheime Code durchgesickert sein könnte. "Wir wollen da draußen auf keinen Fall eine Betaversion von irgendetwas im Umlauf ", erklärte Microsoft-Sprecher Dave Fuhriman.

Überwältigende Neuigkeiten waren laut "Active Win" in dem entfleuchten Code nicht enthalten. Gegenüber der Benutzerschnittstelle von Windows 98/2000 gibt es offenbar zusätzliche Internet-Elemente (beispielsweise besitzt die Systemsteuerung ein HTML-Interface); außerdem soll die Bibliothek "marscore.dll" enthalten sein, die den Zugang zum Internet-Dienst MSN im Betriebssystem verankert.