Web

 

Microsoft erweitert Mittelstandssoftware

20.09.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Microsofts Geschäftsbereich Business Solutions hat zwei neue Mittelstandsprodukte angekündigt. Mit "Professional Services Automation" (PSA) sollen Projekt-Manager in der Lage sein, Teams zu steuern, den Projektfortschritt zu verfolgen, den Budgetrahmen im Auge zu behalten sowie Ressourcen zu verwalten. Die Software basiert auf dem Produkt "Solomon" der von Microsoft übernommen Firma Great Plains sowie auf dem Programm "Project 2002". PSA wird im vierten Quartal in den USA verfügbar sein. Den Preis gab der Hersteller nicht bekannt.

Im Gegensatz dazu ist das "Retail Management System" (RMS) bereits jetzt verfügbar. Diese Software bietet Händlern Point-of-Sale-Funktionen, Lagerverwaltung sowie Berichts- und Analyse-Features, wobei sich die Lösung in Finanzbuchsysteme einbinden lässt. Die Technologie von RMS entstammt dem Produkt "Quicksell" von der amerikanischen Softwareschmiede Sales Management Systems, die im Mai von Microsoft geschluckt wurde. Kunden können sich zwischen einer Version für ein einzelnes Geschäft ("Store Operations") oder einer Variante für die Zentrale eines Filialisten ("HeadQuarters") entscheiden. Die Preise beginnen bei 1290 Dollar. (fn)