Web

 

Microsoft entwickelt weiterhin Mac-Software

11.04.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Microsoft will auch in den kommenden Jahren Software für Apple-Rechner entwickeln. Nach Angaben von Kevin Browne, Chef der Macintosh Business Unit im Gates-Konzern, wird die Partnerschaft so lange fortgesetzt, wie sie sich rechnet. Im August läuft nach fünf Jahren ein Abkommen zwischen den Unternehmen aus, demzufolge Microsoft Programme für Apple auf den Markt bringt. Hierzu zählen gegenwärtig etwa die Office-Suite und der Internet Explorer. Weitere Programme könnten folgen, wenn der Aufwand nicht zu groß werde, so Browne. Ein schriftlicher Vertrag zwischen den Unternehmen existiert indes nicht. Auch sei gegenwärtig nicht geplant, das alte Übereinkommen offiziell zu verlängern. Auf der gleichen Veranstaltung in Redmond gab Apples Marketing-Manager Phil Schiller zu Protokoll, ein derartiger Vertrag sei gegenwärtig nicht unbedingt nötig. Vor fünf Jahren

habe es sich jedoch um eine andere Situation gehandelt. Damals hatte sich die Gates-Company mit 150 Millionen Dollar am finanziell angeschlagenen Erzrivalen aus Kalifornien beteiligt. Die momentane Beziehung zwischen Apple und Microsoft sei jedoch “gesund”, so Schiller. (ajf)