Web

 

Microsoft entwickelt neuen Message Transfer Agent

26.02.2004

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Microsoft entwickelt einen Standalone-MTA (Message Transfer Agent), der für den sicheren Austausch von E-Mails zwischen dem Unternehmensnetz und dem Internet sorgen soll. Die "Exchange Edge Services" sollen das von Exchange verwendete SMTP (Simple Mail Transfer Protocol) erweitern und im Laufe des Jahres in den Betatest gehen. Das Final Release ist für Anfang 2005 geplant.

Als Grund für die Neuentwicklung gibt der Hersteller eine verbesserte Integration mit den Produkten "Internet Information Server" und "Active Directory" an. Die Konfiguration könne Systemverwalter dazu zwingen, Ports offen zu lassen und berge damit Sicherheitsrisiken. Aus diesem Grund verwenden viele Administratoren nicht den Microsoft-MTA, sondern entsprechende Software oder Hardware von Anbietern wie Sendmail oder IronPort, heißt es in Redmond.

Die Edge Services sollen außerdem als Schnittstelle für Security-Software von Drittanbietern dienen, um zum Beispiel die E-Mail-Kommunikation abzusichern. Dazu wird der MTA mit der Programmiersprache C# an das .NET-Framework angepasst.

Laut Microsoft planen die Partner Brightmail, GFI Software, Network Associates, Panda Software, Sybari Software, Symantec und Trend Micro, Produkte für die Edge Services zur Verfügung zu stellen. (lex)