Web

 

Microsoft: Diesen Monat nur vier Patches

12.09.2007
Microsoft-Admins können ein wenig durchatmen: Nur vier Patches für seine Produkte hat der Softwarekonzern am Patch Tuesday für September veröffentlicht.

Die Korrekturen dürften zudem weniger PCs und Server betreffen als sonst üblich. Einzig als "kritisch" eingestuft ist ein Fehler im Microsoft Agent von Windows 2000 mit Service Pack 4, der die Ausführung von Remote-Code ermöglichen könnte. Ob Rechner mit dem inzwischen doch recht antiquierten Betriebssystem davon betroffen sind, lässt sich über den Microsoft Baseline Security Analyzer ermitteln.

Die übrigen Patches mit Priorität "hoch" beheben Fehler in Crystal Reports für Visual Studio, Windows Services for Unix sowie den Instant-Messaging-Programmen MSN Messenger und Windows Live Messenger.

Wie üblich gibt es auch eine neue Version des Windows-Tools zum Entfernen bösartiger Software. Ansonsten wurden weder über Windows/Microsoft Update noch über Windows Server Update Services (WSUS) nicht sicherheitsrelevante Updates mit hoher Priorität verteilt.

Einen Überblick über die September-Patches finden Interessierte im entsprechenden Sammel-Bulletin. (tc)