Web

-

Microsoft Bulgarien: Legalize it!

24.02.1999
Von 
-

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Microsoft senkt in Bulgarien seine Softwarepreise um teilweise bis zu zwei Drittel und erläßt eine vorläufige Generalamnestie für Benutzer illegaler Software. Auf diese Weise hofft die Gates-Company, die bulgarischen Anwender wenigstens teilweise zum Umstieg auf legal erworbene Anwendungen zu motivieren. Nachhelfen soll zusätzlich eine Mailing-Aktion, die der örtliche Ableger der Business Software Alliance (BSA) parallel bei 3000 Unternehmen und Behörden startet. Als Deadline für einen Umstieg wird darin der 31. Mai 1999 festgelegt. Wer anschließend immer noch mit Raubkopien erwischt wird, dem drohen bis zu fünf Jahre Gefängnis oder eine Geldstrafe von umgerechnet knapp drei Millionen Dollar. Bulgarien liegt mit einem Raubkopienanteil von rund 90 Prozent mit an der Weltspitze der Softwarepiraterie.