Web

 

Microsoft bringt Schmalspur-Windows ohne Media Player heraus

09.06.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Microsoft hat Details über seine auf Druck der EU-Kommission abgespeckte Windows-Variante veröffentlicht. "Windows XP N" soll ab nächster Woche in fünf Sprachen (Englisch, Deutsch, Französisch, Italienisch und Spanisch) erscheinen und Händlern vom 1. Juli 2005 an zur Verfügung stehen. Die Software wird in der Home- und Professional-Edition jeweils ohne Media Player angeboten und soll genauso viel kosten, wie das voll ausgestattete Pendant.

Ursprünglich wollte Microsoft das Produkt als "Reduced Media Edition" anbieten - entschied sich dann aber im März nach heftigem Einspruch der EU-Beamten für den Namen Windows XP N. Auf der Schachtel wird erklärt, wofür das N steht: "Not with Windows Media Player". Ansonsten halten sich die Veränderungen gegenüber der vollständigen Version in Grenzen. Microsoft kam dem Wettbewerber Real Networks entgegen und änderte die Art und Weise, in der Audio- und Videodateien im System registriert sind. Aus dem Ordner "My Music" wurden Musikdateien entfernt, ebenso der Zugriff zum "Windows Movie Maker".

Auf seiner Website wird Microsoft ein "Media Pack" bereithalten, das Anwender der Version N aufspielen können, um ein voll ausgerüstetes Windows-System zu erhalten. Schon im Januar hatte das Unternehmen die um den Media-Player abgespeckte Windows-Version an PC-Hersteller ausgeliefert. Die aber haben bislang keinen Rechner mit der Betriebssystem-Version herausgebracht.