Web

 

Microsoft bringt neue Software für Appliance-Server

08.05.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Microsoft hat gestern begonnen, die endgültige Version seiner Software für so genannte Appliance-Server an entsprechende Hersteller auszuliefern. Dies kündigte Konzernchef Steve Ballmer im Rahmen der Windows Embedded Developers Conference in Tokio an. Erster Referenzkunde ist RLX Technologies. Die Microsoft-Lösung ermöglicht es, aus einem modularisierten Windows 2000 nur die Bestandteile auszuwählen, die für den speziellen Einsatzbereich des jeweiligen Geräts vonnöten sind. Sie konkurriert damit unter anderem mit Linux und FreeBSD. Eine erste Betaversion des Server Appliance Kit 2.0, das als Neuheit unter anderem eine Assistenten-geleitete Installation sowie eine Storage-Management-Komponente von WQinn enthält, hatte Microsoft im vergangenen Februar veröffentlicht.