Web

 

Microsoft bringt .Net-Tools für Office 11

10.12.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Microsoft bringt mit "Visual Studio Tools for Office" Entwicklungswerkzeuge auf den Markt, die speziell auf den Office-XP-Nachfolger Office 11 abgestimmt sind. Vor allem die Textverarbeitung Word und die Tabellenkalkulation Excel lassen sich mit Hilfe der Tools in Geschäftsprozesse integrieren, sagte Robert Green, Produkt-Manager für Visual Studio. Die Werkzeuge basieren auf Visual Studio .Net, als Programmiersprachen stehen Visual Basic .Net und Visual C# zur Verfügung. Enthalten sind außerdem spezielle Designer, mit denen sich XML-Anwendungen, Benutzerschnittstellen und Server-basierende Komponenten erstellen lassen. Anwender profitieren zudem von den Sicherheitsfunktionen des .Net-Frameworks, verspricht der Hersteller.

Auch die Script-Sprache VBA (Visual Basic for Applications) wird mit dem Office-Paket ausgeliefert. Sie bietet jedoch im Vergleich zu den Visual Studio Tools eine geringere XML-Unterstützung. Zum Beispiel sollen sich mit den Office-Tools eigene XML-Schemata definieren und damit individuelle Dokumentstrukturen erstellen lassen. Das Programmierwerkzeug ist voraussichtlich zeitgleich mit Office 11 Mitte 2003 erhältlich. (lex)