"Microsoft bietet nur halbe Sicherheit"

11.07.2006
McAfee-CEO Samenuk hat vor der Konkurrenz aus Redmond keine Angst.

Der Antivirenspezialist McAfee will seine Präsenz im Security-Markt ausbauen. Etablierte Konkurrenten wie Symantec oder neue Rivalen wie Microsoft brauche das Unternehmen dabei nicht zu fürchten, glaubt George Samenuk, Chief Executive Officer bei McAfee. Gegenüber den Redmondern sieht der Manager als Vorteil, dass deren Sicherheitsangebot nicht vollständig sei: "Unser Angebot besteht aus voll integrierten Lösungen, die komplette Sicherheit bieten, keine halbe." Nach Ansicht von Samenuk bietet der Konkurrent beispielsweise keine adäquaten Schutzmaßnahmen gegen Spam und Phishing.

Zwar räumt Samenuk ein, sich wegen Microsoft Gedanken zu machen, er vertraut jedoch darauf, dass das umfassende Lösungsangebot für Konsumenten, kleine Firmen und Großunternehmen eine wesentliche Differenzierung gegenüber der Gates-Company darstellt: "Gewiss, einige unwissende Anwender werden sich für Microsoft entscheiden, versierten Computer- und Internet-Benutzern ist jedoch klar, dass sie einen umfassenden Schutz benötigen." Er sei sich auch nicht sicher, ob Unternehmen oder Regierungsstellen einem Hersteller vertrauen, der jeden Monat neue Schwachstellen in seinen Produkten ankündigt, setzt der McAfee-Boss nach.

Inhalt dieses Artikels