Web

 

Microsoft: Antiphishing-Tool schon vor IE 7

26.08.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Microsoft will eine Erweiterung für seine MSN Search Toolbar herausbringen, die Internet-Nutzer vor Betrügereien via Phishing schützen soll. Die Technik des angekündigten Antiphishing-Filters ähnelt einem Tool, das der Softwarehersteller mit dem Internet Explorer (IE) Version 7 herausbringen will.

Besagter Filter soll Internet-Nutzer via Popup-Fenster warnen, sobald sie eine Webseite ansteuern, die typische Phishing-Merkmale aufweist. Darüber hinaus blockiert er den Zugang zu bereits als Phishing-Sites erkannten Servern. Nach Angaben von Justin Osner, Produkt-Manager für MSN Search, wird der Filter für IE 6 auf Windows XP SP2 verfügbar sein. Eine Testversion soll bereits in wenigen Wochen unter http://addins.msn.com bereit stehen. Ob der Filter letztendlich zum festen Bestandteil der MSN Search Toolbar werde, sei noch nicht entschieden, so der Produkt-Manager. Die Technik des Antiphishing-Tools, das derzeit als Betatestversion des IE 7 für Windows XP verfügbar ist, entspricht laut Osner der des kommenden Add-ins für IE 6.

Das Antiphishing-Add-in lässt sich vom Nutzer auf Wunsch deaktivieren. Microsoft hat die MSN Search Toolbar im Mai dieses Jahres als kostenlosen Download eingeführt. Sie ist unterhalb des IE-Adressleiste zu finden und ermöglicht es, nach Webseiten zu suchen und diese nach Präferenzen zu ordnen. (kf)