Web

 

Micron meldet enttäuschende Einnahmen

25.03.2004

Der US-amerikanische Speicherchip-Hersteller Micron Technologies hat für sein Anfang März abgeschlossenes zweites Fiskalquartal enttäuschende Zahlen veröffentlicht. Zwar konnte das in Boise, Idaho, ansässige Unternehmen seinen Umsatz von 785 Millionen Dollar um 26 Prozent auf 991 Millionen Dollar steigern, die von Thomson First Call befragten Analysten hatten jedoch Einnahmen von 1,01 Milliarden Dollar erwartet. Micron erklärte, der durchschnittliche Verkaufspreis seiner Produkte habe gegenüber dem Vorquartal und vorhergehenden Fiskaljahr mehr oder weniger stagniert.

Unterm Strich wies Micron einen Fehlbetrag von 28 Millionen Dollar oder vier Cent pro Aktie aus. Hier wurde die Erwartung der Analysten von minus sieben Cent je Anteilschein übertroffen. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres hatte Micron aufgrund von Einmaleffekten einen Nettoverlust von 619 Millionen Dollar gemeldet. (tc)