Web

 

Micron-Gewinn zieht deutlich an

23.12.2004

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Micron Technology hat seinen Gewinn im ersten Geschäftsquartal 2004/05 gegenüber dem Vorjahreszeitraum deutlich gesteigert. Der Speicherchiphersteller aus Boise, Idaho, erzielte im am 2. Dezember abgelaufenen Dreimonatszeitraum einen Nettoprofit von 154,9 Millionen Dollar oder 23 Cent je Aktie. Im Vorjahresquartal hatte der Überschuss 1,1 Millionen Dollar betragen.

Mit 23 Cent je Aktie verdiente Micron im Berichtsquartal zwei Cent mehr als an der Wall Street erwartet wurde. Der Umsatz kletterte im Jahresvergleich um 14 Prozent auf 1,26 Milliarden Dollar, Analysten hatten im Schnitt jedoch mit 1,31 Milliarden Dollar gerechnet. Positiv vom Markt aufgenommen wurde dagegen der Umstand, dass die Fertigungskosten im Vergleich zum Vorjahr nur um zwei Prozent gestiegen sind. Als Resultat konnte Micron die Bruttomarge von 26 auf 34 Prozent verbessern.

Konzernchef Steve Appleton äußerte sich entsprechend zufrieden über das abgelaufene Quartal und kündigte an, die Effizienz bei der DRAM-Fertigung weiter zu verbessern. Micron will im laufenden Geschäftsjahr rund 1,5 Milliarden Dollar investieren. Rund ein Drittel davon seien laut Appleton bereits im ersten Quartal ausgegeben worden. (mb)